für die Ignaz Heinrich von Wessenberg-Sammlung

Die letzten Neuerwerbungen

Dank der Spenden unserer Mitglieder und der Besucher unseres Klosters und der Klosterbibliothek ist es uns gelungen weitere interessante und seltene Werke zur weiteren Komplettierung der "Ignaz Heinrich von Wessenberg-Sammlung" zu erwerben.

***********************

Zur weiterenKomplettierung unserer v.-Wessenberg-Sammlung konnten wir zwei kleine Büchlein erwerben, die I. H. v. Wessenberg als Dichter zeigen. In dem Büchlein "Blüthen aus Italien" schreibt er in 63 Gedichten über Städte und Kunstwerke in Italien. In "Fenelon - Ein Gedicht in drey Gesängen" setzt er François de Salignac de La Mothe-Fénelon, einem französischen Erzbischof und Schriftsteller ein Denkmal. Bemerkenswert - weil kostspielig - ist, dass Wessenberg auf der Titelseite einen Stich mit einem Bild Fénelons anbringen ließ.

Ein Klick auf die kleinen Bildchen zeigt Ihnen Vergrößerungen der beiden Titelseiten!

Dank eines ordentlichen Preisnachlasses des Antiquariats Bader in Ulm konnten wir zwei weitere Werke des Freiherrn von Wessenberg zu erwerben:

So konnten wir das Buch

Neue Gedichte,

das Wessenberg 1862 bei Wallis in Konstanz drucken ließ, in unsere Wessenberg-Sammlung aufnehmen. Es enthält in acht "Büchern" über 260 Gedichte zu den unterschiedlichsten Themen.

Anonym veröffentlichte Wessenberg 1801 das Buch

Der Geist des Zeitalters

Ein Denkmal des achtzehnten Jahrhunderts, zum Besten des neunzehnten errichtet

von einem Freunde der Wahrheit

mit den Teilen "Der Geist des Zeitalters", "Der Geist des achtzehnten Jahrhunderts" und "Von der besten Art, auf sein Zeitalter wohlthätig zu wirken", ein besonders seltenes Werk, das Wessenberg in dem Jahr veröffentlichte, als er von Fürstbischof Karl Theodor von Dalberg zum Generalvikar des Bistums Konstanz ernannt wurde.

Eines der letzten Werke von Ignaz Heinrich von Wessenberg ist die umfangreiche zweibändige Arbeit

Gott und die Welt

oder

Das Verhältnis aller Dinge zu einander und zu Gott

Drei Jahre vor seinem Tode erschien dieses Werk. Ob es tatsächlich seine letzte Ausarbeitung ist, kann z.Z. noch nicht gesagt werden, da es noch keine verlässliche Bibliographie Wessenbergs gibt.

Ein besonders interessantes Werk ist die "Denkschrift über das Verfahren des Röm. Hofs bei der Ernennung des General-Vikars Frhrn. v. Wessenberg zum Nachfolger im Bisthum Konstanz und zu dessen Verweser ..." mit dem nachgebundenen Teil "Raisonierender Überblick der zwischen Sr. Päbstlichen Heiligkeit Pius VII. und dem bischöflich-konstanzischen Generalvikar Freyherrn v. Wessenberg obwaltenden Irrungen". Dieses Buch verdeutlicht die Auseinandersetzungen zwischen Rom und Wessenberg, die letztlich dazu führten, dass dieser nicht Bischof des neuen Erzbistums Freiburg wurde.
   

Drei weitere interessante Werke aus der Feder von v. Wessenberg:

- Nikodemus - Eine Erzählung

- Julius - Pilgerfahrt eines Jünglings, Gedicht in sieben Gesängen

- Über den sittlichen Einfluss der Romane - Ein Versuch von I. H. Frhr. v. Wessenberg

Bild und Glaube Ästhetik und Spiritualität bei I. H. von Wessenberg

von Michael Bangert

Um 1800 stellt sich die Frage nach dem bildlichen Ausdruck von Glaubensinhalten ganz neu. Als Reaktion auf die Umbrüche der Säkularisation und der napoleonischen Kriege beginnt eine Idealisierung der althergebrachten Formen in Frömmigkeit und Kunst. In dieser Epoche versucht der Generalvikar des Bistums Konstanz, Ignaz Heinrich von Wessenberg (1774-1860), christliche Spiritualität durch die Begegnung mit der Bildkunst neu zu entfalten. Dabei gelten ihm Bilder nicht als oberflächliche Unterrichtsmittel, sondern als lebendige Dialogpartner. Der Priester wird zum Künstler, der die Tiefe der Wirklichkeit in seinem Leben und Wirken abbildet. Diesem Ideal folgt Wessenberg auch persönlich: Seine Gedichte sollen die Leser zu einer mystischen Frömmigkeit befähigen. So gilt er in seiner Zeit als anerkannter Poet, dessen Werke von Beethoven vertont werden.

Durch einen Klick auf die verkleinerten Wiedergaben können Sie Titel- bzw. andere Seiten der Bücher größer betrachten!

Einleitung  |  Aktuelles  |  Geschichte des Klosters  |  Geschichte der Bibliothek  |

|  Gerbert-Sammlung  |  Lavater-Sammlung  |  Wessenberg-Sammlung  |  Förderverein  |  Kontakt  |